Noch ist es nur ein Prototyp mit einer Auflösung von 30 mal 40 Pixeln. Aber vielleicht geht es schnell, und schon in ein paar Jahren brauchen wir unsere Kamera- und Smartphone-Akkus nicht mehr am Stromnetz aufzuladen. Stattdessen reicht das Licht, das ins Objektiv einfällt. Diese Photovoltaik-Kamera kommt von der Columbia Universität.