Mit den Ohren in die Brust eines lebenden Patienten schauen – dafür entwickelt der französische Arzt René Laennec 1816 das Stethoskop. Heute ist es das Symbol für den Arztberuf. Dabei können Ärzte inzwischen nicht mehr so gut abhören und verlassen sich bei der Diagnose oft auf teurere bildgebende Verfahren. Einige Kardiologen erklären das Stethoskop reif fürs Museum. Doch Entwickler machen das Stethoskop fit für die digitale Zukunft. Mehr lesen und hören bei WDR 5.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]