Zwischen 2014 und Anfang 2017 bekommen rund 2.500 Familien in Deutschland Besuch. Sie beantworten Fragen über Fragen und geben Pipi, Blut und teilweise sogar Staubsaugerbeutel her. Alles nur, damit das Umweltbundesamt herausfinden kann: Wie stark sind Kinder und Jugendliche mit Schadstoffen aus ihrer Umwelt belastet?

Besonderer Hausbesuch