Selten hat mich ein Sachbuch so gepackt wie „Merchants of Doubt“ von der US-Historikern Naomi Oreskes und Erik Conway. Die beiden beleuchten eine erschreckende Lobbyarbeit: Eine handvoll Wissenschaftler verschleierten Jahrzehnte lang die Wahrheit über die Gefahr des Rauchens, über den sauren Regen, das Ozonloch und den Klimawandel. Was Oreskes und Conway enthüllen, liest sich Kapitel für Kapitel spannend wie ein wissenschaftlicher Politthriller. Wer sonst auch ab und zu Bücher auf Englisch liest, greife zum starken Original und nicht zur schwachen Übersetzung. Neugierig geworden?