807, 2017

Rätsel Roswell

Ein Rancher findet im Sommer 1947 bei Roswell, New Mexico, rätselhafte Trümmerteile. Die US-Armee spricht zuerst von einer fliegenden Untertasse, rudert dann aber direkt zurück: Es handele sich um Reste eines Wetterballons. Heute ist klar: Das war nur eine Coverstory.  Wer in Deutschland rätselhafte Dinge am Himmel sieht, kann sich u.a. bei der Gesellschaft zur Erforschung des UFO-Phänomens melden. Hans-Werner Peiniger hat Anne von seiner Arbeit bei der GEP erzählt.

1004, 2017

Stethoskop bei SWR 2 Wissen

Das Stethoskop ist das Symbol für Ärzte. Es hilft, Krankheiten der Atemwege und des Herzens zu diagnostizieren. Vor 200 Jahren revolutionierte das Hörrohr des Pariser Arztes René Laennec die Medizin. Es ermöglicht erstmals, in lebende Körper hineinzusehen. Heute in der modernen HighTech Medizin kämpft das Stethoskop um seinen Platz in der Kitteltasche. Doch es gibt Ärzte und Entwickler, die für das Gerät auch weiter eine Zukunft sehen. Mehr Hören bei SWR 2 Wissen.

1102, 2017

„Der Propeller ist ein Österreicher!“

Einer der Väter der Schiffsschraube ist ausgerechnet ein österreichischer Förster. Josef Ressel erfindet eine Schraube, die Segel und Schaufelräder als Antrieb ablösen soll. Er bekommt ein Patent im österreichischen Kaiserreich, doch reich wird er dadurch nie. Ruhm und Anerkennung kommen erst nach seinem Tod. Unterwegs in einem Schraubenparadies mit Historiker Axel Griessmer: Im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg.

1109, 2016

Dieser WWF-Weg wird kein leichter sein

Dieser Deich steht im größten deutschen WWF-Projekt: im Naturschutzgroßprojekt Mittlere Elbe. Seit 2001 wird versucht, hier Hartauenwald zu schützen. Dafür musste ein ganzer Deich verlegt werden. Ein Stück Naturschutz-Geschichte zum 55. Geburtstag des World Wide Funds for Nature.

Zeitzeichen WWF

805, 2016

Happy Birthday, Sir David!

Wohl kaum ein Mensch hat mehr wilde Orte auf der Welt gesehen als er. Sir David Attenborough wird 90. Und das Vereinigte Köngireich feiert seinen liebsten lebenden Nationalschatz mit #Attenborough90. Anne und Sven haben Sir David vorher in London besucht: Eine Stunde mit einem großen Vorbild. Das möchten wir mit 90 auch gern sagen: „I would pay in order to go on working.“

David Attenborough im ZeitZeichen hören

1304, 2016

Der Wald, der Wald

Karibik. Strand, Cocktail, Meer. In der Reihenfolge. Die großartige Natur ist das Kapital für die Menschen dort. Auf der Insel Tobago gibt es noch mehr als nur Meer. Einen Bergrücken. Der ist geschützt. Seit genau 240 Jahren. Das erste Wald-Naturschutzgebiet der Welt. Darin gibt es einen ganz besonderen Bewohner.

Zeitzeichen Regenwald

2403, 2016

Die Luxus-Burgerli

Das hier müssen Sie sofort genießen! Dazu fordert zumindest der Aufkleber auf der Schachtel auf. Wenn Sie die Packung öffnen, dann liegen da ein paar kleine Süßigkeiten drin. Aus dem Hause Sprüngli: Die Luxemburgerli. Eingeführt vom letzten Unternehmens-Patriarchen Richard Sprüngli. Vor 100 Jahren ist er geboren. Und bis heute ist diese Süßigkeit der Topseller! Wer reinbeißt, weiß warum.

Stichtag Spruengli

512, 2015

Verloren im „Bermuda-Dreieck“

Fünf Torpedobomber sollen 1945 ein Dreieck fliegen, zwischen Florida und den Bahamas. Doch „Flug 19″ kehrt nie zurück. Die US-Marine klärt das Unglück zwar weitestgehend auf. Trotzdem spinnen Autoren aus dieser und anderen Geschichten ein Bermuda-Dreieck aus Seemannsgarn. Mit diesem ZeitZeichen wurde Anne nominiert für den Medienpreis Luft- und Raumfahrt 2016.

Ein Mythos entsteht – ZeitZeichen

1210, 2015

Ewig ein König

Wer tote Könige finden will, muss ausgeruht sein – und sich reichlich stärken. Deshalb gibt es zum Frühstück eine typische englische Mahlzeit. Mit gebratenen Tomaten, geröstetem Schinken und Spiegeleiern. Dann geht es auf die Spuren-Suche: nach dem großen König Artus. Von Tintagel Castle über Merlins Höhle und Slaughterbridge bis nach Avalon. Es ist eine Reise an der Küste Cornwalls entlang bis zum Grab des ewigen Königs.

 Zeitzeichen König Artus

 

2207, 2015

Der schönste Schnabel der Welt

… gehört eindeutig Papageitauchern. Jedes Frühjahr legen sich sowohl Mr. als auch Mrs. Puffin so einen Angeberschnabel zu. Genauso beeindruckend wie der Look ist aber die Funktionalität: 12 Sandaale auf einmal fangen und transportieren – kein Problem für die rund 21.000 Papageitaucher auf Skomer in Wales!

KiRaKa: Der schönste Schnabel der Welt

 

1806, 2015

Der Malaria-Entdecker

Dürer, Dante und die alten Ägypter. Sie alle Malaria gehabt haben. Das kalte Fieber, das Menschen mit Schüttelfrost und Krämpfen dahinrafft. Und angeblich aus Sümpfen aufsteigt: mala aria – schlechte Luft. Alphonse Laveran litt nicht an der Malaria, aber hat ihren Erreger entdeckt, unter dem Mikroskop. In einer Novembernacht 1880. Bis heute tötet die Malaria. Vor allem Kinder in Afrika.

Zeitzeichen Laveran

 

2004, 2015

Wolke aus Öl

„Deepwater Horizon“ – der Name steht für eine der größten Umweltkatastrophen in der Geschichte der Ölförderung. Am 20. April 2010 explodiert die Bohrinsel, elf Menschen sterben. Die Bewohner von Louisiana und anderen US-Bundesstaaten am Golf von Mexiko warten hilflos auf das erste Öl an der Küste. Fünf Jahre später stehen zwei Sachen fest: Die Bohrinselexplosion wäre vermeidbar gewesen – und die resultierende Umweltkatastrophe ist bis heute nicht vorbei.

ZeitZeichen Deepwater Horizon

2203, 2015

Ein Schuss auf den Degenflügel

Momentan reden alle über den schnarchenden Kolibri der BBC. Doch warum schnarchen Kolibris eigentlich? Bekommen Sie möglicherweise zu wenig Sauerstoff? Und geht es anderen Kolibris auch so? Für das Peng!-Lab von DRadio Wissen haben wir versucht, einen ganz besonderen Kolibri in seiner natürlichen Schnarch-Umgebung zu beobachten.

Peng Kolibri

2003, 2015

Die Woche ohne Kondensstreifen

Ein Vulkan kann sämtliche Pläne im Nullkommanichts durcheinander wirbeln. Isländer wissen das. 2010 erinnerte Eyjafjallajökull auch den Rest Europas wieder daran: Wegen Vulkanasche in der Luft bleiben Flieger am Boden. Und ausgerechnet in dieser Zeit wollen Marion und Andreas etwas wagen, was eh schon aufregend genug ist: Ja sagen.

ZeitZeichen – Eyjafjallajökull bricht aus

3012, 2014

„Ich bin Kriegs-Veteran!“

Johannes Clair ist 29 Jahre alt. Er war als Soldat in Afghanistan. Heute lässt er seine posttraumatische Belastungsstörung behandeln. Der ISAF-Einsatz geht zu Ende. Doch für Johannes hat ein anderer, sehr langer Weg gerade erst begonnen. Davon erzählt er Sven in der DRadio Wissen Redaktionskonferenz – unter dem Titel: Einmal Krieg und zurück.