Gewöhnliche Wörter für ungewöhnliche Geschichten

Wir erzählen von unerhörten Ereignissen und Begegnungen: Wo das Grab von König Artus liegt, warum die Weltgemeinschaft nicht effektiv gegen die Klima-Erwärmung vorgeht und wie die letzten Dugongs Afrikas um ihr Überleben kämpfen. Immer mit im Gepäck: Mikrofon, Kamera und eine große Portion Neugier – die gesammelten Töne und Bilder gibt es hier. Sie stammen aus Geschichten und Begegnungen, die uns berühren. Manchmal fühlt sich das sogar flauschig an – wie das Fell der Erdmännchen in der südafrikanischen Savanne.
„Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Und so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig. Momo konnte so zuhören, dass dummen Leuten plötzlich sehr gescheite Gedanken kamen. Sie konnte so zuhören, dass ratlose, unentschlossene Leute auf einmal ganz genau wussten, was sie wollten. Oder dass Schüchterne sich plötzlich frei und mutig fühlten. So konnte Momo zuhören!“

Wir halten es mit Michael Ende: Nur wer wirklich zuhört, kann auch Geschichten erzählen. Das versuchen wir. Respektvoll. Aufmerksam. Zugewandt. Mit Momo im Kopf. Und dem Mikrofon in der Hand.

Jede Geschichte hat ihre eigene Form. Die schnelle O-Ton-Collage, die in wenigen Augenblicken 50 Jahre Raumfahrt-Geschichte zum Leben erweckt. Die intensive Begleitreportage, die den Feierabend-Stau erträglicher macht, weil sie kleine Erdmännchen direkt aus der afrikanischen Savanne in das eigene Autoradio transportiert. Oder das Krimi-Hörspiel, das die großen Rätsel der Wissenschaft lösen will (einer muss schließlich herausfinden, warum die Dinosaurier ausgestorben sind und wer König Artus wirklich war). Wir möchten Geschichten erzählen, die Sie zu Ende hören wollen. Und wenn ein Feature über Zorro ansteht, dann greifen wir auch schon mal zum Degen.
90 Prozent ist Handwerk. Wer das beherrscht, kann der Kreativität freien Lauf lassen. Fesselnde Geschichten erzählen, gute Interviews führen, klar texten, sauber recherchieren und in schwierigen Live-Situationen souverän bleiben – das Handwerk dafür können wir beibringen. Praxisnah, alltagstauglich und individuell. Denn wir wissen, was wir tun.
Die gute Nachricht: Wenn Sie etwas nicht verstehen, ist es nicht Ihre Schuld. Zumindest meistens. Denn Sie können nichts für komplizierte Sätze, unverständliche Fachsprache oder langweilige Vorträge und Reden. Unser Versprechen: Wir tun alles, um verständlich zu vermitteln. Um das zu leisten, wollen wir unsere Themen wirklich begreifen. Unsere Perspektive transparent machen. Damit Sie die Chance haben, sich eine informierte Meinung zu bilden.

Bald

Schaufelrad ab!

Schiffsschraube patentiert

WDR Zeitzeichen
11. Februar 2017

Großer Schlaukopf

Geburtstag Stephen Hawking

WDR ZeitZeichen
8. Januar 2017

Explosion im All

Supernova 1987A

WDR 2 Stichtag
23. Februar 2016

Narratives Radio

Seminar

Hörweiten Academy Bonn
9.2. und 10.2.2017